Freitag, 18. Oktober 2013

Zwetschgenmus aus dem Ofen










Wenn sich der Sommer dem Ende nähert und es die ersten Zwetschgen gibt, ist dies für mich immer auch mit dem Gedanken an Herbst verbunden. Gleichzeitig denke ich aber auch an meine Kindheit, wenn wir die Zwetschgen von den Bäumen gepflückt und gleich gegessen haben. Natürlich haben wir sie zuerst vorsichtig angebissen, um zu prüfen ob sich auch kein Wurm darin versteckt.

Neben Zwetschgenkuchen liebe ich auch das Zwetschgenmus. Zusammen mit den Gewürzen Zimt und Sternanis die klassische Wintermarmelade.

Für ca. 4 Gläser á 200 ml


2 kg Zwetschgen
3 Zimtstangen
4 Sternanis
400g Zucker (je nach Süße der Zwetschgen)
Portwein (optional)
1/2 Päckchen Gelfix oder 100g Gelierzucker 3:1

  1. Zwetschgen waschen, entsteinen und in einem Topf im eigenen Saft langsam erhitzen und weich dünsten.
  2. Zwetschgen in ein tiefes Backblech füllen, Zimtstangen halbieren und mit den Sternanis und 100g Zucker untermischen.
  3. Auf mittlerer Schiene im Ofen bei 150°C ohne Rühren 30 Minuten eindicken lassen.
  4. Weitere 100g Zucker untermischen, erneut im Ofen 30 Minuten eindicken lassen.
  5. So fortfahren, bis der Zucker verbraucht ist.
  6. Im Ofen weiterschmoren, bis die Masse zähflüssig ist oder Gelfix bzw. Gelierzucker unterrühren und ca. 10 Minuten im Ofen lassen. Der Vorteil von Gelfix ist, dass es keine weitere Süße in das Mus bringt.
  7. Zimt und Sternanis entfernen.
  8. Mus randvoll in heiß ausgespülte Gläser füllen.
  9. Optional aus Pergamentpapier Kreise in Größe der Glasöffnung schneiden, durch den Portwein ziehen und direkt aufs Mus legen.
  10. Gläser verschließen und ca. 5 Minuten auf den Deckel stellen.
Ungeöffnet ca 1 Jahr haltbar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen